Ute Netzmann

Meine persönliche Geschichte mit The Work

Ich habe The Work für mich in einer Beziehungskrise entdeckt und seitdem ist es zu einem festen Bestandteil meines Lebens geworden.

Mit der Erkenntnis, dass die Ursache unseres Schmerzes nicht das ist, was jemand anderes tut oder das, was uns scheinbar zustößt, sondern das, was wir darüber denken, hat sich für mich eine Tür geöffnet.
Es ist faszinierend mit The Work immer wieder zu erfahren, dass allein meine Gedanken, meine Bewertungen über das Leben, über meine Mitmenschen und mich selbst meinen Schmerz erzeugen. Und es ist wunderschön zu erleben, wie friedlich und liebevoll meine Welt und ich werden, wenn ich die Gedanken mit The Work hinterfragt habe.

Ich erkenne immer wieder – alles was um mich herum im Außen passiert, steht im direkten Zusammenhang mit meinem Inneren, hat mit mir zu tun und geschieht nicht einfach nur so. Darum lohnt es sich so für mich, wenn unangenehme Gefühle wie Angst, Wut oder Trauer auftauchen, still zu werden, nach innen zu gehen und mit The Work mein Innerstes zu erforschen.

Vor allem bei zwischenmenschlichen Beziehungen jeglicher Art empfinde ich The Work als sehr hilfreich. Solange ich meine Aufmerksamkeit auf andere richte und dort den Fehler suche, geht es mir schlecht. Durch The Work komme ich bei mir an, kann Frieden finden und mehr Mitgefühl für andere und mich selbst entwickeln.

Das macht mich frei und unabhängig. The Work ermöglicht mir neue Handlungsmuster. Ich bekomme mehr und mehr Klarheit in mein Leben. Und obwohl ich schon viele Jahre worke, ist das Ergebnis der Work für mich noch oft eine Offenbarung, wie ein kleines Wunder.

Im September 2018 habe ich die Ausbildung zum Coach für The Work of Byron Katie beendet. Die Ausbildung und das damit verbundene noch tiefere Eintauchen in The Work war für mich eine große Bereicherung. Es ist mir ein Anliegen und eine Freude, diesen Reichtum mit anderen Menschen zu teilen.

Rund um The Work suche ich ...

Austausch mit Gleichgesinnnten

Rund um The Work biete ich ...

Einzelbegleitungen persönlich, per Telefon oder per Skype

Zurück zur Übersicht