Workshops und Rahmenprogramm 2022

Unser Ziel ist es, denjenigen, die vor Ort teilnehmen, und denen, die online live dabei sind, ein weitestgehend identisches Programm anzubieten. Für Online-Teilnehmende wird die Veranstaltung direkt aus der Lethe-Halle per Live Stream übertragen. Ganz gleich, für welche Variante du dich entscheidest: Du wirst vom Orga-Team und von den beteiligten Lehrcoach*innen aufmerksam und liebevoll durch die Woche begleitet.
Das kreative, experimentierfreudige und wechselnde Lehrcoach*innen-Team des Summercamps behält sich die genaue Programmgestaltung gerne bis zu Beginn des Camps vor und erschafft immer wieder eine wundervolle Mischung aus Gewohntem und Neuem.
Als Orientierung dafür, was du an Programm und zeitlichem Ablauf in etwa erwarten kannst, haben wir hier für dich exemplarisch den Ablauf des Summer Camps 2021 beschrieben.

Workshops und Rahmenprogramm 2021

Das Summer Camp ging 2021 in die 9. Runde! Auch in diesem Jahr waren die Planungen im Kreis der Lehrcoach*innen für das nächste Summer Camp begleitet von vielen Inspirationen und Lust auf Veränderung. Wer schon einmal am Summer Camp teilgenommen hatte, konnte sich also auf einige spannende Neuerungen freuen!

Der Vormittag:

Ein Tag im Summer Camp begann für Frühaufsteher*innen und alle, die es für diese Woche werden wollen, um 7:30 Uhr mit einem Morgenspaziergang. Nach dem Frühstück gab es in diesem Jahr erstmalig „Morgengruppen“, die von 9:00 bis 9:45 Uhr stattfanden. Hier hatte jede*r Teilnehmer*in für die ganze Woche eine feste Bezugsgruppe, in der es Raum zum Teilen gab. Nach einer 15-minütigen Pause ging es dann weiter ins Plenum, das wie gewohnt um 10:00 Uhr begann und von wechselnden Lehrcoach*innen des vtw gestaltet und moderiert wurde.

Der Nachmittag:

Nachmittags wurden vertiefende Workshops zu The Work sowie weitere Workshops zu ganz unterschiedlichen Themen angeboten. Die Workshops der letzten Jahre beschäftigten sich beispielsweise mit Beziehungen, Essen, Sucht, Sex, Krankheit/Tod, Umkehrungen, The Work als Meditation, Supervision für Begleiter*innen, Feedback und Kritik, Tanz des Lebens, Patchwork-Familie, Visionen für Coaches, Eifersucht u.v.m.
Alle Angebote sind unabhängig voneinander und vermitteln The Work immer wieder unter einem anderen (thematischen) Aspekt. Du kannst dir also auch mal eine Auszeit nehmen, wenn dir danach ist.
Am Abend gab es in diesem Jahr mehr Bewegung und mehr Abwechslung.

Rahmenprogramm

Zeit für dich in Stille und Meditation

Um deine Prozesse und das Beobachten deiner Gedanken zu unterstützen, gibt es im Summer Camp ein vielfältiges Achtsamkeits-Rahmenprogramm. Du möchtest jeden Tag mit deiner Lieblingsübung beginnen oder dich täglich neu entscheiden, zu welchem Angebot es dich hinzieht? Du möchtest lieber ausschlafen? Fühl dich frei, genau das zu tun, was sich für dich stimmig anfühlt!

Morgenspaziergang

Auf den geführten Morgenspaziergängen in Stille erhältst du Impulse, deine Gedanken zu beobachten und deinen Blick zu weiten. Genieße die schöne Natur rund um den Hof Oberlethe oder - wenn du online teilnimmst - sieh deine Umgebung mit ganz neuen Augen!

Nimm dir Zeit und Stille für Meditation

Werde dir des Lärms im Kopf bewusst, indem du einen stillen Ort aufsuchst. Still zu sein ist hilfreich, um dir all der Gedanken bewusst zu werden, die den ganzen Tag durch deinen Geist ziehen. Auf dem Hof Oberlethe steht der kleine Pavillon am Zen-Teich rund um die Uhr für Stille und Meditation zur Verfügung. Wenn du online teilnimmst, such dir einen schönen Ort, an dem du ungestört bist und still werden kannst.

Mahlzeiten in Stille

Wir möchten im Summer Camp diejenigen unterstützen, die gern noch mehr schweigen und sich in dieser Stille nach innen wenden möchten. Auf dem Hof Oberlethe gibt es daher während der Mahlzeiten die Gelegenheit, an besonders gekennzeichneten Tischen  schweigend zu essen. – Bitte beachte: „In Stille“ zu essen, heißt jedoch nicht zwangsläufig, dass es im gesamten Raum um dich herum ruhig ist. Auch wenn du online teilnimmst, laden wir dich ein, deine Mahlzeiten in Stille einzunehmen, wenn dir dies hilft, bei dir selbst anzukommen. Sprich dies am besten vorher mit den Menschen ab, mit denen du zusammenlebst.