vtw Storys

Viele Menschen machen die Erfahrung, dass The Work ihr Leben verändert und bereichert. In unserem Story-Blog erzählen vtw-Mitglieder von ihren The-Work-Erlebnissen. Lass dich von den Geschichten dazu inspirieren, mit deiner inneren Wahrheit in Kontakt zu kommen und The Work als tägliche Meditations-Praxis zu leben.

Übersicht

Wieso eine Krebsdiagnose auch positiv sein kann
von Anna Moosbeckhofer
08.08.2021

Seit ich denken kann, denke ich sehr viel. In manchen Lebenslagen ist das praktisch, in anderen aber sehr ablenkend oder sogar belastend.

Wenn so viele Gedanken in meinem Kopf kreisen, dann fühlt es sich manchmal da oben ziemlich voll an. The Work hilft mir dabei, das Chaos zu sortieren, aufzudröseln und meinen Geist zu beruhigen.

Oft sind meine Gedanken auch mit Angst oder vielleicht sogar Panik verbunden.

Mit The Work komme ich auf…

weiterlesen
Wie Opfer-Gedanken in Beziehungen mit The Work überwunden werden können
von Matthias M. Böhmelt
14.05.2021

"Wie komme ich in die Selbstwirksamheit zurück?" Diese Frage habe ich mir schon häufiger gestellt. Allein, dass ich die Frage stelle, ist ja schon ein erster Schritt heraus aus der Fremdwirksamkeit oder Fremdbestimmtheit.

Im Dezember 2020 hatte sich ein Konflikt zugespitzt, der zur Trennung führen sollte. Während eines Konfliktgespräches wurde mir die Frage gestellt: "Ist das wahr?" Eine der Fragen von The Work von Byron Katie.

Diese Frage…

weiterlesen
VTW
Woraus wird Mut gemacht?
von Ute Netzmann
14.05.2021

Woraus wird Mut gemacht?

Sonntagsspaziergang mit der ganzen Familie. Damit es nicht zu langweilig wird, denkt der Vater sich ein paar Aufgaben aus. Jetzt wird balanciert.

Mit zittrigen Beinen steht sie auf dem Baumstamm. Es ist ihr nicht möglich weiterzugehen. Es geht nicht darum, über eine Schlucht zu gelangen und das andere Ufer zu erreichen. Der Baumstamm liegt einfach mitten im Wald. Aber dennoch - ihre Beine scheinen sie nicht mehr zu…

weiterlesen
VTW
Der Zebrastreifen
von Susanne Große-Venhaus
29.04.2021

Ich so. Zu Fuß. Am Zebrastreifen.

Tüdeldületü. Hänsin-guck-in-die-Luft. Oder so. Was auch immer. Ich stehe da und warte. Darauf, dass ich endlich hier über diesen Zebrastreifen marschieren kann. Zu meinem Ziel. Dem in der Zukunft. Dem wo ich dann Dieses und Jenes machen werde. Darüber denke ich dann auch schonmal nach. Also über das Gleich und das Dieses und das Jenes. Das Etwas in ein paar Minuten, wenn ich erst den Zebrastreifen überquert…

weiterlesen
VTW
Lärm - Folter oder nur ein gedankliches Konstrukt?
von Maik Richter
14.04.2021

Vor einigen Tagen las ich abends im Bett in dem sehr empfehlenswerten Buch von Byron Katie "Eintausend Namen für Freude".
Katie ist ja besonders dafür bekannt, dass sie wirklich alles, was gerade ist, so annimmt, wie es ist: "Lieben was ist". Deshalb existieren für sie auch keine Begriffe wie „schön“ oder „hässlich“. Katie liebt jeden Menschen genauso, wie er ist und bewertet ihn nicht.
Für Katie gibt es zum Beispiel auch keinen Lärm. Für sie…

weiterlesen
VTW
Die Prinzessin auf der Erbse - reloaded
von Julia Brandstätter
14.04.2021

Es war einmal ein Mädchen, das hatte ein neues Fahrrad bekommen.
Zuhause angekommen, schnappte sich der Vater das schicke Mädchenfahrrad und drehte eine Runde im Hof damit. Das Mädchen war unglaublich erbost. Ihre Empörung darüber muss wirklich groß gewesen sein, denn sie verewigte das Ereignis in wütenden Worten sogar in ihrem Tagebuch, in das sie sonst kaum jemals schrieb. Sie schimpfte: „Wie kann er es wagen, mein Rad zu entweihen! Es gehört…

weiterlesen